N A T U R K U N D L I C H E S   I N F O R M A T I O N S S Y S T E M

Adela croesella (Scopoli, 1763)

(zoologische Nomenklatur: gültiger Name, verfügbar)

Allgemeine Angaben:

Phalaena croesella Scopoli, 1763: 251.
Typenfundort: Slowenien, Krain
Typus: Verloren oder vernichtet in coll. IEUP (Evenhuis 1997). Neotypus festgelegt von Kozlov 2006: "Croat.[ia] Man[n]", "Zeller coll. Walsingham Collection - 1910-427"; in coll. NHM, London

Synonyme, falsche Schreibweisen, Fehlbestimmungen, etc.:
Phalaena podalella Linnaeus, 1767. Nomen oblitum.
Sphinx fasciata Esper, 1791. Nomen oblitum.
Adela (Eutyphia) sulzeriella Zeller, 1839. Nomen oblitum.
Phalaena sulzella auctorum. Fehlbestimmung.
Adela religatella Zeller, 1850. Jüngeres subjektives Synonym.

Habitus:

   
: Salzburg, nördliche Kalkalpen, Thalgau, Fundstelle 12/2, 1995.06.15, leg. et coll. Michael Kurz : Toscana, Pisa Umgebung, Casciana Alta, 1995.05.07, leg. Hausenblas, Zeller, Kurz, coll. Michael Kurz    
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
   

Beschreibung:
(untersucht: 4 , 1 )

Vfl.-Länge: 6,0 - 6,2 mm, 6,1 mm
Spannweite: 13,3 - 13,8 mm, 13,5 mm
Kopf schwarz, haarförmige Beschuppung des Kopfes gelb bis bräunlich mit einzelnen schwarzen Borsten gemischt; Gesicht anliegend metallisch grünlichgolden beschuppt; Augen ca. 0,3 - 0,35 mm im Durchmesser, Augenabstand (frontal) ca. 0,5 mm; Palpen dünn, ca. 0,4 - 0,5 mm lang, gebogen nach vorne gestreckt bis leicht hängend, anliegend glänzend goldgelb beschuppt mit einigen langen, schwarzen Borsten; Spitzenglied beim purpurn; Rüssel gut entwickelt, basal goldglänzend beschuppt; Fühler beim ca. 2 3/4, Basalglied stark verdickt, bronzegolden; Geißel basal purpurn, ab etwa 1/3 der Vfl.-Länge nach außen weißlich; im Bereich der basalen Geißelglieder 10 - 12 mit ein bis zwei klammerförmigen Sinnesorganen; Fühler beim ca. 1 1/4, bis etwa 2/3 der Vfl.-Länge mit einem dichten, leicht abstehenden, dunkel braunvioletten Schuppenbart besetzt, distal weißlich.
Thorax anliegend beschuppt, messinggolden glänzend, Tegulae bronzegolden; Vfl. dunkel violettbraun, knapp jenseits von 1/2 eine mäßig breite, gegen den Innenrand verbreiterte, gelbe Querbinde über die gesamte Flügelbreite, die beiderseits schmal dunkel violettbraun begrenzt ist und an die innen wie außen je eine etwa gleich breite, purpurviolette Querbinde über die gesamte Flügelbreite anschließt; diese mit einzelnen blauen Schuppen; der Bsalteil des Flügels zwischen den dunklen Adern kräftig gelb, der Außenteil entsprechend, aber mehr dunkelgelb, zum Teil bronzegolden glänzend; diese Radiärzeichnung manchmal nur schwach entwickelt oder wenig kontrastierend; Fransen bronzegolden, zum teil purpurn gemischt; Hfl. braungrau mit purpurnem, außen violettem Schimmer; Vorderrand bis 2/3 verschwommen weißlich, am Außenrand eine feine bronzegoldene Linie an der Basis der Fransen; Fransen bronzegolden, vor allem basal purpurn gemischt; Unterseite dunkelbraun, bronzegolden bis purpurn glänzend, Querbinde am Vfl. nur schwach durchschimmernd; Innenrand verschwommen weißlichgolden; Hfl. und Fransen ähnlich wie auf der Oberseite; Thorax unterseits metallisch grünlichgolden, ebenso die Unterseite der Femora der Vorderbeine; Beine bronzegolden; Vordertibie mit Epiphyse; Mitteltibie mit Endspornpaar; Hintertibie verdickt, mit einzelnen längeren Haaren und purpurnem Schimmer, sowie je einem Spornpaar bei 0,55 der Tibienlänge und am Ende.
Abdomen kurz und anliegend beschuppt, bronzegolden glänzend, unterseits basal mit grünlichgoldenem Metallglanz; Abdomen beim in der hinteren Hälfte zusammengedrückt.

Verbreitung:

Mit Ausnahme des mittleren Balkan, Moldawiens, sowie des Südens des europäischen Russland, aber auch des Tyrrhenischen Archipels und Islands, ist die Art aus allen europäischen Ländern nachgewiesen worden (Karsholt & Nieukerken, 2004).

Lebensweise:

: Salzburg, Flachgau, Eugendorf, Pebering, Autobahnbrücke, 2004.06.21 : Salzburg, Flachgau, Eugendorf, Pebering, Autobahnbrücke, 2004.06.15 dasselbe Tier dasselbe Tier
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
     
: Salzburg, Flachgau, Eugendorf, Pebering, Autobahnbrücke, 2004.06.15      
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
     

Die Tiere wurden einzeln oder zu mehreren an sonnigen Wald- und Gebüschrändern gefunden, wo sie unter anderem um Grauerlen und Fichten schwärmten.

Wissenswertes:

Quellen:

Dubatolov, V. V. 2009. Collection of Siberian Zoological Museum: Adelidae. http://szmn.sbras.ru/Lepidop/Incurvar.htm [online 26 April 2010].
Evenhuis N. L. 1997. Litteratura taxonomica dipterorum. (1758–1930). – 2 vols. 871 pp. Leiden Backhuys.
Karsholt, O. & E. J. van Nieukerken 2010. Adelidae. In - Karsholt, O. & E. J. van Nieukerken (eds.). Lepidoptera, Moths. – Fauna Europaea version 2.2., http://www.faunaeur.org [online 23 August 2010].
Koçak, A. Ö. & M. Kemal 2009. Revised Checklist of the Lepidoptera of Turkey. Priamus, supplement 17: 1-253.
Kozlov, M. V. 2006. Case 3342: Phalaena croesella Scopoli, 1763 currently Adela croesella; Insecta, Lepidoptera): proposed conservation of usage of the specific name. Bulletin of Zoological Nomenclature 63 (2): 118-121.
Kurz, M. A. & M. E. Kurz 2000–2010. Naturkundliches Informationssystem. – URL: http://www.nkis.info [online 23 August 2010].
Scopoli, J. A. 1763. Entomologica Carniolica exhibens Insecta Carnioliae Indigena et Distributa in Ordines, Genera, Varietates. Methodo Linnaeana. – Vindobona, 421 pp, 43 pls. [Reprinted in Graz 1972].
Zeller, P. C. 1850. Verzeichnis der von Herrn Jos. Mann beobachteten Toscanischen Microlepidoptera. – Stettiner Entomologische Zeitung 11: 59–64.

Publikationsdaten:

Historie:
Kurz Michael: 2003.10.05
Kurz Michael: 2006.12.20
Kurz Michael: 2008.02.19
Kurz Michael: 2008.07.04
Kurz Michael: 2010.09.24
Kurz Michael: 2020.08.24
nicht begutachtet