N A T U R K U N D L I C H E S   I N F O R M A T I O N S S Y S T E M

Lysandra coridon coridon (Poda, 1761)

(zoologische Nomenklatur: gültiger Name, verfügbar)

Allgemeine Angaben:

chalk-hill Blue
l´Argus bleu nacré
eigentlicher silbergrüner Bläuling
Niña coridon

Verbreitung:

Lebensweise:

Die Falter versammeln sich hier an einer feuchten Stelle am Weg: Salzburg, Pinzgau, Unken, Heutal, Sonntagshorn, Hochalm, 2002.08.17, ID MK-1616 Salzburg, Pinzgau, Unken, Heutal, Sonntagshorn, Hochalm, 2002.08.17, ID MK-1616 Steiermark, Mittelst.B., Teichalmgebiet, Zechnerhube, 2000.08.21, ID -JG0010-JG,14-1,88 Steiermark, Mittelst.B., Umg.Weiz, Gösserwand, Straße, 2001.08.21, ID JG0010-JG,17-2,48
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
Bild von: © Gillmann Johannes
Detailansicht
Bild von: © Gillmann Johannes
Detailansicht
Steiermark, Mittelst.B., Umg.Weiz, Gösserwand, Straße, 2001.08.21, ID JG0010-JG,17-2,52 Steiermark, Mittelst.B., Umg.Weiz, Gösserwand, Straße, 2001.08.21, ID JG0010-JG,17-2,56 Steiermark, Mittelst.B., Umg.Weiz, Gösserwand, Straße, 2001.08.21, ID JG0010-JG,17-2,58 Steiermark, Mittelst.B., Umg.Weiz, Gösserwand, Straße, 2001.08.21, ID JG0010-JG,17-2,60
Bild von: © Gillmann Johannes
Detailansicht
Bild von: © Gillmann Johannes
Detailansicht
Bild von: © Gillmann Johannes
Detailansicht
Bild von: © Gillmann Johannes
Detailansicht
Steiermark, Mittelst.B., Umg.Weiz, Gösserwand, Straße, 2001.08.21, ID JG0010-JG,17-2,61 Steiermark, Mittelst.B., Umg.Mixnitz, Tyrnau Mautstr., 2001.08.24, ID JG0010-JG,18-1,13 Vorarlberg, Bregenzer Wald, Bezau Umgebung, Sienspitze, obere Hinteregg-Alpe, 2004.08.10 derselbe Falter: Vorarlberg, Bregenzer Wald, Bezau Umgebung, Sienspitze, obere Hinteregg-Alpe, 2004.08.10
Bild von: © Gillmann Johannes
Detailansicht
Bild von: © Gillmann Johannes
Detailansicht
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
     
: Österreich, Salzburg, Umgebung Leogang, 2000.07.23      
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
     

Die Art bewohnt Kalkmagerrasen und blumenreiche, Fels durchsetzte Magerweiden über Carbonatgrund. Zum Blütenbesuch werden aber auch benachbarte Hochstaudenfluren aufgesucht. Die Populationen sind meist sehr lokal, oft aber durchaus individuenreich. Die Tiere fliegen in einer Generation von Juni bis Oktober mit Schwerpunkt im August.

Wissenswertes:

Publikationsdaten:

Historie:
Kurz Michael: 2000.11.11
Kurz Michael: 2007.08.06
nicht begutachtet