Heliozela sericiella (Haworth, 1828)

(zoologische Nomenklatur: gültiger Name, verfügbar)

Allgemeine Angaben:

Tinea sericiella Haworth, 1828: 585.
Typenfundort: England, Coomb Wood
Typus: Syntypen in coll. NHM, London?

Synonyme, falsche Schreibweisen, Fehlbestimmungen, etc.:
Aechmia metallicella Zeller, 1839: 204. Locus typicus: Schlesien, Glogau [Polen, Glogow]. Jüngeres subjektives Synonym.
Aechmia stanneella Fischer von Röslerstamm, 1841: 248. Locus typicus: Österreich, Umgebung Wien. Jüngeres subjektives Synonym.
Aechmia saltatricella Fischer von Röslerstamm, 1841: 249. Locus typicus: Österreich, Wien, Tivoli. Jüngeres subjektives Synonym.

Habitus:

     
: Salzburg, Flachgau, Kasern, 1968.04.17, leg. Fritz Mairhuber, coll. Haus der Natur      
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
     

Beschreibung der Imagines: Untersucht: 2 . Vfl.-Länge: 2,7 - 2,8 mm. Kopf anliegend beschuppt, dunkelbraun, bronzegolden glänzend; Augen klein, schwarz; Palpen nach unten wegstehend, gerade, 0,2 mm lang, bronzegolden; Fühler ca. 1/2 der Vfl.-Länge, braungrau, bronzegolden glänzend; Thorax und Tegulae dunkelbraun, bronzegolden glänzend; Vfl. hell braungrau, bronzegolden glänzend, gegen den Apex leicht purpurn, zeichnungslos mit Ausnahme eines mehr oder weniger deutlichen, verschwommenen, silberweißen Flecks basal des Tornus über höchstens 1/5 der Flügelbreite, manchmal praktisch fehlend; Fransen hell braungrau, bronzegolden glänzend; Hfl. braun mit kupfrigem Glanz; Fransen hell braungrau, bronzegolden glänzend; Unterseite aller Flügel braungrau, kupfrig glänzend, basales Viertel der Vfl. deutlich abgesetzt heller; Fransen wie auf der Oberseite; Unterseite des Thorax und Beine hellgrau, metallisch silbrig glänzend; Vordertibie mit Epiphyse; Mitteltibie mit Endspornpaar; Hintertibie mit einem langen Spornpaar bei 0,35 der Tibienlänge und einem Endspornpaar; Abdomen oben braun mit purpurnem Schimmer, unten grau mit metallischem Silberglanz.

Verbreitung:

Die Art ist aus einem Großteil Europas bekannt, ist bisher aber aus Spanien, Sardinien, dem Großteil des Balkan, sowie aus dem Großteil des europäischen Russland noch nicht nachgewiesen worden (Karsholt & Nieukerken 2013). In der Ostpaläarktis scheint die Art zu fehlen (anonym 2016, Dubatolov 2016).

Lebensweise:

Die Tiere fliegen lokal, aber oft in Anzahl an sonnigen Wald- und Gebüschrändern mit Quercus-Beständen. Die Flugzeit der Imagines ist April und Mai (Kurz & Kurz 2016).

Anatomie:

   
-Genitalapparat, Präp.-Nr. 690, M. Kurz: Nordtirol, Inntal, Innsbruck Umgebung, Ampaß, 1972.05.02, leg. R. Kappeller, coll. Haus der Natur, Salzburg -Genitalapparat, Saccus, Präp.-Nr. 690, M. Kurz: Nordtirol, Inntal, Innsbruck Umgebung, Ampaß, 1972.05.02, leg. R. Kappeller, coll. Haus der Natur, Salzburg    
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
   

Wissenswertes:

Quellen:

anonym 2016. An Identification Guide of Japanese Moths Compiled by Everyone. URL: http://www.jpmoth.org [online 12 Jänner 2016].
Dubatolov, V. V. 2016. Collection of Siberian Zoological Museum: Lepidoptera. http://szmn.sbras.ru/Lepidop/Lepidopt.htm [online 12 Jänner 2016].
Haworth, A. H. 1828. Lepidoptera britannica. Pars IV: 512-609. Londini (Richardus Taylor).
Karsholt, O. & E. J. van Nieukerken 2013. Heliozelidae. In - Karsholt, O. & E. J. van Nieukerken (eds.). Lepidoptera, Moths. – Fauna Europaea version 2.6.2, http://www.fauna-eu.org/ [online 12 Jänner 2016].
Kurz, M. A. & M. E. Kurz 2000–2016. Naturkundliches Informationssystem. – URL: http://www.nkis.info [online 12 Jänner 2016].

Publikationsdaten:

Historie:
Kurz Michael: 2006.12.20
Kurz Michael: 2008.06.09
Kurz Michael: 2015.11.18
Kurz Michael: 2015.12.17
Kurz Michael: 2015.12.22
Kurz Michael: 2016.01.26
nicht begutachtet