N A T U R K U N D L I C H E S   I N F O R M A T I O N S S Y S T E M

Nemophora ochsenheimerella (Hübner, [1813])

(zoologische Nomenklatur: gültiger Name, verfügbar)

Allgemeine Angaben:

Tinea ochsenheimerella Hübner, [1813], Samml. Eur. Schmett.. Tin. Tab. 53, fig. 359 (fälschlich bezeichnet: 259)
Typenfundort: Europa
Typus: nicht nachgewiesen

Synonyme, falsche Schreibweisen, Fehlbestimmungen, etc.:
---

Habitus:

     
: Salzburg, Osterhorngruppe, St. Gilgen, Falkenstein, Scheffelblick, 2004.06.06, leg. Puchmayr & Kurz, coll. Michael Kurz      
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
     

Beschreibung:
(untersucht: 1 )

Vfl.-Länge: : 7,1 mm
Spannweite: 15,0 mm
Kopf schwarzbraun, Kopfhaare abstehend, dunkelgelb; Stirn anliegend bronzegolden glänzend beschuppt; Palpen kurz, wenig länger als der Augendurchmesser, gelb, goldglänzend, mit schwarzbraunen, einzelnen Borsten und spitzem Terminalglied; Augen klein, ca. 0,3 mm Durchmesser; Fühler beim fadenförmig, mit verdicktem Basalglied, ca. 2 1/4-fache Länge des Vfl., bis zur Medianbinde des Vfl. dunkelbraun, dann grauweiß; etwa 7 - 9 basale Fühlerglieder mit je einem nach innen gerichteten, kleinen Dorn.
Thorax und tegulae bronzegolden beschuppt; Vfl. länglich, kaum verbreitert, mit spitzem Apex und dunkelbrauner Grundfarbe; basale Hälfte des Vfl. überwiegend gelb, Costalrand, Innenrand und verschieden breite Streifen zwischen den Adern schwarzbraun mit teils purpurn überhauchtem Bleiglanz; jeinseits der Mitte eine dreiteilige Querbinde über die gesamte Flügelbreite; der Mitteleteil schmal gelb, Außen- und Innenteil noch schmaler, bleiglänzend mit Purpurhauch; die drei Teilbinden untereinander, aber auch von der basalen Gelbfärbung durch sehr feine, schwarzbraune Linien abgegrenzt; daran im Mittelteil des Flügels nach außen anschließend und jeweils durch eine feine, scharzbraune Linie voneinander getrennt zunächst ein gelber, dann ein bleifarben glänzender und anschließend wieder ein gelber Querfleck, von je etwa 1/3 der Flügelbreite, wobei diese Flecken zunehmend stärker nach außen geneigt sind; am Apex ein unscheinbares, bleifarben glänzendes Fleckchen; Fransen zweireihig, die innere Reihe dunkelbraun mit purpurnem Bleiglanz, die äußere etwa doppelt so lang, fein, dunkelbraun, zum Teil mit hellem Goldglanz; Unterseite dunkelbraun mit schwach durchschimmernder, bzw. angedeuteter Zeichnung der Oberseite, nur der äußerste gelbe Querfleck deutlich ausgebildet; Hfl. mit sehr breiten Schuppen, violettbraun mit bronzegoldener Basallinie; am Vorderrand bis etwa 2/3 gelblich aufgehellt; Fransen ebenfalls zweireihig, beide Reihen dunkelbraun, bronzegolden glänzend, die äußere Reihe etwa 3 - 4 mal so lang wie die innere; Unterseite violettbraun, am Vorderrand, am Apex und am Innenwinkel mit Goldsprenkelung; Beine zweifarbig, eine Seite goldgelb, die andere braunviolett; Hintertibien hell goldgelb mit langer Behaarung; Hintertarsen hell - dunkel geringelt; Vordertibie mit einer Epiphyse, die in der Mitte inseriert ist und knapp nicht das Ende der Tibie erreicht; Mitteltibie mit einem Endsporn; Hintertibie mit je einem Spornpaar bei etwa 0,6 der Tibienlänge und am Ende.
Abdomen dunkelbraun mit schütterer, schwach golden glänzender Beschuppung.

Verbreitung:

Die Art ist nur aus Mitteleuropa, im Norden bis Dänemark, im Osten bis Rumänien, bekannt (Karsholt & Nieukerken, 2004).

Lebensweise:

 
Lebensraum sind zum Beispiel die Ränder von Buchen-Tannen-Mischwäldern über Carbonatgrund: Salzburg, Osterhorngruppe, Wolgangsee, Falkensteinwand, Scheffelblick, 2004.06.06 : Salzburg, Osterhorngruppe, St. Gilgen, Falkenstein, Scheffelblick, 6.6.2004 derselbe Falter: Salzburg, Osterhorngruppe, St. Gilgen, Falkenstein, Scheffelblick, 2004.06.06  
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
 

Wissenswertes:

Quellen:

Karsholt, O. & E. J. van Nieukerken (2004): Adelidae. In - Karsholt, O. & E. J. van Nieukerken (eds.). Lepidoptera, Moths. – Fauna Europaea version 1.1, http://www.faunaeur.org [online 2008.07.21].

Publikationsdaten:

Historie:
Kurz Michael: 2004.08.21
Kurz Michael: 2005.09.06
Kurz Michael: 2008.07.23
Kurz Michael: 2011.02.08
nicht begutachtet