N A T U R K U N D L I C H E S   I N F O R M A T I O N S S Y S T E M

Sorbus aucuparia Linné

(botanische Nomenklatur: gültiger Name, verfügbar)

Verbreitung:

Die Höhenverbreitung erstreckt sich von Meeresniveau bis über 2000 m Höhe, wobei die typische ssp. Sorbus aucuparia aucuparia Linné bis gegen 1700 m Höhe vorkommt, die ssp. Sorbus aucuparia glabrata (Wimmer & Grabowsky) aber von rund 1500 m (ausnahmsweise auch tiefer) bis über 2000 m Höhe.

Lebensweise:

Die Art wächst verbreitet an Rändern von Laub- und Nadelgehölzen, in Gebüschen, im Gebirge aber auch in Geröll- und Felsfluren, sowie in der Krummholzzone. Als beliebter Zierbaum wird die Tieflandform gerne auch in Gärten und Parks, sowie zur Bepflanzung von Straßenrändern verwendet. Die Blütezeit fällt in den Mai und Juni, die Fruchtreife beginnt ab Ende Juli bis in den Oktober hinein.

Diagnose:

Sorbus aucuparia ist in Europa mit keiner anderen Gehölzart zu verwechseln.

Wissenswertes:

Publikationsdaten:

Historie:
Kurz Michael: 2008.01.08
nicht begutachtet