Anas platyrhynchos Linné, 1758

(zoologische Nomenklatur: gültiger Name, verfügbar)

Allgemeine Angaben:

Mallard, common wild duck
Stockente, Tybbke

Habitus:

Beschreibung:
Der Stockente wird bis 58 cm groß. Das Männchen im Balzkleid ist grau mit gelbem Schnabel, dunkelgrün schillerndem Kopf und Hals, brauner Brust und schwarz-weißem Hinterteil. Das Weibchen ist tarnfärbig braun gescheckt. Beide Geschlechter weisen eine blau schillernde Binde auf den Armschwingen auf. Das Weibchen quackt laut, das Männchen hat ein sanfteres quihk.

Stockenten sind die Stammform unserer Hausenten, mit denen sie sich auch oft vermischen. Auf diese Weise entstehen Formen, die teils wie Wildenten, teils weiß gefärbt sind.

Verbreitung:

Die Art bewohnt ganz Europa, im nördlichsten Teil nur im Sommer. In Nordafrika ist die Stockente Wintergast.

Lebensweise:

: Salzburg, Tennengau, Salzachtal, Puch, Urstein, Autobahnbrücke, rechtes Salzachufer, 2006.03.30 : Oberösterreich, Mondsee, 2000.03.19 : Salzburg, Königseeache, Rif, 2000.02.06 Zwei schlafende Weibchen und ein Männchen, die auf einem Fuß balancieren ! Salzburg, Königseeache, Rif, 1999.10.21
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht

Stockenten bewohnen alle möglichen stehenden und nicht zu schnell fließenden Gewässer, an denen sie auch paarweise brüten.

Entwicklungsstadien:

     
Junge Enten mit ihrer Mutter: Österreich, Burgenland, Neusiedlersee-Gebiet, Seebad Rust, 2000.06.06      
Bild von: Kurz Michael
Detailansicht
     

Die Jungen besitzen ein dichtes Dunenkleid und sind schwarz-gelb gefleckt. Sie sind wie ihre Verwandten Nestflüchter.

Diagnose:

Die Männchen sind durch den grünschillernden Kopf und ihre Größe leicht zu erkennen, während die Weibchen vieler Entenarten einander sehr ähnlich sind. Durch ihre Größe und Häufigkeit ist aber auch das Stockentenweibchen meist gut zu erkennen.

Wissenswertes:

Quellen:

H. Heinzel, R. Fitter & J. Parslow (1992): Pareys Vogelbuch. Alle Vögel Europas, Norafrikas und des mittleren Ostens. 6. unveränderte Auflage, Verlag Paul Pary, Hamburg, Berlin

Publikationsdaten:

Historie:
Kurz Michael: 2000.04.28
Kurz Michael: 2006.07.07
Kurz Michael: 2016.10.11
nicht begutachtet

Werbung: